WATV.org is provided in English. Would you like to change to English?

Wo keine Ochsen sind, bleibt der Stall zwar sauber, …

52 Zugriffe

In einer Agrargesellschaft sind Ochsen für die Landwirte das zweitwichtigste Gut nach dem Land. Ochsen können die gleiche Arbeit leisten wie mehrere Arbeiter auf dem Feld.

Ochsen zu züchten ist jedoch nicht einfach. Man muss früh am Morgen aufstehen, um Futter zu machen und es in die Krippe zu legen. Man muss die Ställe oft reinigen, wenn man nicht will, dass sie schmutzig und stinkend sind. Aber kein Landwirt würde denken: „Ich wünschte, ich hätte keine Ochsen“, nur weil er keine Lust hat, die schmutzigen Ställe auszumisten. Es ist einfach etwas, das er tun sollte, um die Vorteile der Ochsen zu nutzen.

Wenn wir Gottes Arbeit tun, treffen wir manchmal auf Menschen, die uns das Leben schwer machen, oder wir geraten unfreiwillig in verzwickte Situationen. All das wollen wir natürlich vermeiden, wenn es möglich ist! Aber das bedeutet, dass wir auf den Segen und die Gnade verzichten müssen, die Gott für uns vorbereitet hat. Ohne Ochsen können wir zwar saubere Ställe haben, aber wir können uns nicht mehr an den Vorteilen erfreuen, die Ochsen bringen können.

Wenn wir wollen, dass unsere Scheune mit einer reichen Ernte gefüllt wird, müssen wir uns anstrengen und geduldig sein.

Wo keine Rinder sind, da ist die Krippe leer; aber die Kraft des Ochsen bringt reichen Ertrag.Spr 14,4