Partnerschaft

Zusammenarbeit für eine hoffnungsvolle Zukunft des globalen Dorfes

Die Gemeinde Gottes arbeitet weiterhin mit der UNO, Regierungen, Gemeinden, Universitäten und internationalen Organisationen zusammen, um die Umwelt und die Menschenrechte zu schützen und die SDGs der UNO umzusetzen. Mit der Liebe einer Mutter, die sich um ihre Familie kümmert, sind wir um die globale Umwelt und die Zukunft der Menschheit besorgt und kommunizieren mit der globalen Gemeinschaft für eine hoffnungsvolle Zukunft und nachhaltige Entwicklung.

Einladung zur hochrangigen Konferenz über den
CERF der UNO Zum ersten Mal für eine Kirche

Ansprache des Hauptpfarrers Kim Joo-cheol, des Vorsitzenden der Gemeinde Gottes

Am 13. Dezember 2016 wurde die Gemeinde Gottes zur hochrangigen Konferenz über den Zentralen Nothilfefonds [CERF] eingeladen, die im UNO-Hauptquartier in den USA stattfand. Es war das erste Mal, dass eine Kirche eingeladen wurde. Der Grund für die Einladung der Kirche zur Versammlung, bei der Vertrer der Mitgliedsstaaten, Einrichtungen der UNO, Beobachter u. a. m. anwesend waren, lag darin, dass die UNO ihre aufrichtigen ehrenamtlichen Dienste sehr schätzte.

Ständiger Nothilfefonds der UNO

Spende von Hilfsgeldern für haitianische Erdbebenopfer

Um den Opfern des verheerenden Erdbebens in Haiti im Jahr 2010 zu helfen, veranstaltete die Gemeindes Gottes ein Benefinzkonzert des Messias-Orchesters, das von mehr als 8.000 Zuschauern besucht wurde. Im Juni desselben Jahres übergab Hauptpfaher Kim Joo-cheol eine Spende von 100.000 USD an den CERF der Vereinten Nationen. Die UNO bat um ein persönliches Treffen und schlug eine Partnerschaft vor.

MoUs für die Umsetzung der SDGs der UNO

Stadtbezirk Santo Andre in Brasilien
2017-07-18
Stadt Tshwane in Südafrika
2017-07-27
Stadt Raipur in Indien
2017-08-02
Stadt Bangalore in Indien
2017-11-16
Bezirk Guaianases in Sao Paulo, Brasilien
2017-07-27
Bezirk Khan-Uul in Ulan-Bator, Mongolei
2017-07-24
Nationales Blutspendezentrum der Mongolei
2017-07-24
Mongolische Universität für Biowissenschaften
2017-07-24
St. Joseph's College in Bangalore, Indien
2017-08-01
Kalinga Universität in Raipur, Indien
2017-08-02

Globale Partnerschaften für die SDGs der UNO

Wir haben die globalen Foren in 11 Regionen von 10 Ländern abgehalten, z. B. in den USA, Peru, Mexiko, Taiwan, Indien, Argentinien, Philippinen und Korea, um das Verständnis für die SDGs der UNO zu fördern und Hochschulstudenten zu ermutigen, aktiv an ihnen zu arbeiten. Wir systematisieren die Aktivitäten von Studierenden, die den Geist der Herausforderung und Leidenschaft haben, gehen Partnerschaften mit vielen Organisationen ein und stärken ihre Willenskraft.

Treffen mit der UNO-Abteilung für SDGs

ASEZ-Mitglieder besuchten das UNO-Hauptquartier in New York und hatten ein Treffen mit den zuständigen Personen, um die Pläne zur Erreichung der SDGs zu besprechen. Sie besuchten fünf afrikanische Botschaften in Washington D. C., USA, um eine Zusammenarbeit in ihren Ländern vorzuschlagen und erhielten aktive Unterstützung für die Aktivitäten der ASEZ.

Wiederherstellungsmaßnahmen nach dem Erdbeben
in Nepal und Unterzeichnung eines MoU

Ein Erdbeben der Stärke 7,8 erschütterte Nepal im Jahr 2015. Wir haben mit ganzem Herzen Hilfs- und Wiederaufbaumaßnahmen durchgeführt. Außerdem unterzeichneten wir eine Absichtserklärung mit dem nepalesischen Bildungsministerium, um eingestürzte Schulen wiederaufzubauen. Als Ergebnis des Projekts „Schule der Mutter“ wurden zwei Schulen wiedererrichtet.

Hauptpfarrer Kim Joo-cheol, Vorsitzender der Gemeinde Gottes des Weltmissionsvereins, besuchte Nepal im November 2016 und nahm an der Fertigstellung und Spendenzeremonie der Shree Bhawani Lower Secondary School in Kavre teil. Wir spendeten neue Schulmaterialien wie Tische, Stühle und Tafeln für neue Klassenräume und unterstützten die Träume der nepalesischen Schüler.

MoU zum Wiederaufbau von erdbebengeschädigten Schulen

Nepalesisches Bildungsministerium
2015-07-29
Generaldirektor des Bildungsministeriums in Bhaktapur mit
Dilliram Rimal

„Sie versuchen, mit Leidenschaft und Einsatz nepalesischen Kindern zu helfen. Dafür bin ich Ihnen sehr dankbar. Heute unterzeichne ich im Namen der nepalesischen Regierung und des Bildungsministeriums ein MoU zum Bau von Schulen. Die Regierung von Nepal dankt Ihnen aufrichtig.“

MoU zum Schutz der Umwelt mit

Kathmandu Stadt in Nepal
2015-07-31
Bürgermeister von Kathmandu
Rudra Singh Tamang

„Sie haben einen guten Vorschlag gemacht, um unter dem Motto »Grünes Kathmandu« eins zu werden. Sie werden die Studenten in Kathmandu, die die Zukunft Nepals sind, dazu inspirieren, sich ehrenamtlich für eine bessere Zukunft einzusetzen.“

IA zum Schutz der Umwelt mit

Tribhuvan Universität in Kathmandu, Nepal
2015-07-31
Professor vom Institut für Umweltwissenschaften der Tribhuvan Universität
Kedar Rrasad Rijal

„Wir werden in der Lage sein, in der Zukunft gute Dinge zu tun, wenn wir daran arbeiten, wie wir die Umweltprobleme Nepals gemeinsam lösen können, indem wir das Wissen sowohl von Korea als auch von Nepal nutzen. Ich möchte mich bei den Studenten aus Korea bedanken.“