Ehrenamtliche Dienste

Die Gemeinde Gottes sorgt für den Frieden und das Glück der Welt,
indem sie kostbare Leben rettet und Nöte gemeinsam überwindet.

Jeder wird glücklich in der Liebe der Mutter

Die von Gott geschaffene Erde ist die Heimat der Menschheit. Wir sind wie eine einzige Familie. Doch die Zahl der Menschen, die unter Kriegen, Hungersnöten, Katastrophen und Krankheiten auf der ganzen Welt leiden, nimmt jedes Jahr zu. Unerwartete soziale, wirtschaftliche und ökologische Katastrophen bedrohen unsere grundlegenden Menschenrechte auf Leben, Bildung, medizinische Behandlung und eine gesunde Umwelt; sie gefährden sogar das Überleben der Menschheit. Die Gemeinde Gottes hat das Ziel, eine Welt des Friedens und des Glücks zu verwirklichen, in der sich jeder wie in den Armen einer Mutter wohlfühlt.

Die Liebe der Mutter
Rettung des Lebens
Schutz der Menschenrechte
Umweltschutz
Harmonie der Menschheit
Frieden und Glück für die Menschheit

Praktische Ideologien

Die Liebe der Mutter ist die Quelle des Glücks

Die Mutterliebe ist das, was das globale Dorf am meisten braucht. So wie die Liebe, Fürsorge und Aufopferung einer Mutter in der Familie Frieden und Harmonie in der Familie hervorbringt, kann die Menschheit Frieden und Glück erlangen, wenn die Welt, die voller Katastrophen und Konflikte ist, von der Liebe der Mutter erfüllt wird.

Wenn Menschen sich ändern, ändert sich die Welt

Jedes Individuum ist die kleinste Einheit der menschlichen Gesellschaft. Wenn sich ein Mensch verändert, verändert sich seine Familie; seine Gemeinde, seine Stadt und sein Land verändern sich; und dann verändert sich die Welt. Mit der Liebe einer Mutter, die die zentrale Figur in der Familie ist, sorgen wir für eine glückliche Veränderung jedes Einzelnen, sodass diejenigen, deren Leben sich verändert hat, gemeinsam die Welt glücklich machen können.

Die Gemeinde Gottes ist
mit der Welt bei der
Verwirklichung der SDGs
der Vereinten Nationen

Das ultimative Ziel der SDGs der UNO ist es, der Menschheit Frieden und Glück zu vermitteln. Die Gemeinde Gottes unterstützt die Verwirklichung der SDGs der UNO in Zusammenarbeit mit internationalen Organisationen, Regierungen und Institutionen vieler Länder, Gesellschaften und Menschen aus allen Lebensbereichen.

Ziele der UNO für nachhaltige Entwicklung

Die SDGs der UNO sind eine von den Vereinten Nationen im Jahr 2015 verabschiedete Agenda und gemeinsame Ziele der internationalen Gemeinschaft für die nachhaltige Entwicklung der Menschheit. Sie enthält 17 Ziele, 169 Vorgaben und 230 Indizes, auf deren Umsetzung sich die internationale Gemeinschaft bis zum Jahr 2030 geeinigt hat, um eine Vielzahl von Problemen, mit denen die Menschheit konfrontiert ist, anzugehen, wie z. B. Armut, Krankheiten, Bildungsfragen, Umweltzerstörung und wirtschaftliche Probleme, mit der Ideologie: „Niemanden zurücklassen.“

SDGs der Vereinten Nationen, die von der Gemeinde Gottes umgesetzt werden

Die sozialen Dienste der Gemeinde Gottes entsprechen den SDGs der UNO.

Frieden der Menschheit Notfallhilfe Katastrophenhilfe, Wiederaufbaumaßnahmen, Spenden von Hilfsgütern und -mitteln, kostenlose Mahlzeiten, Aufklärung über Katastrophenvorsorge
Linderung von Armut und Hungersnot Spenden von Lebensmitteln und Gütern des täglichen Bedarfs für die Armen und Geldspenden
Sauberes Wasser & Sanitärversorgung Installation von Wasserpumpen in Ländern mit Wasserknappheit, Verbesserung der sanitären Einrichtungen
Gesundheit & Wohlbefinden Blutspendeaktionen, medizinische Unterstützung, Gesundheitsberatung, Krankheitsprävention
Wohlfahrtsförderung Trostpartys für Senioren, kostenloser Friseurservice, Unterstützung von Senioren und multikulturellen Familien, Ausstellungen für Nachbarn, Orchesterkonzerte, Unterstützung von regionalen und nationalen Veranstaltungen, Kampagnen zur öffentlichen Ordnung, Unterstützung von Landwirten, Fischern und Viehzüchtern
Hochwertige Bildung Wiederaufbau von katastrophengeschädigten Schulgebäuden, Spende von Bildungseinrichtungen und -materialien, Verschönerung des Schulumfelds, Unterstützung von Schulgeldzahlungen, Charakterbildung
Erhaltung der Umwelt Verbesserung der lokalen Umwelt, Schutz von Ökosystemen, Gegenmaßnahmen zum Klimawandel, Umweltschutzkampagnen
Verbrechensvorbeugung Weltweite Kampagnen zur Verbrechensbekämpfung
Partnerschaft Globale Foren zur Umsetzung der SDGs der UNO.
Unterzeichnung von MOUs, Treffen, Unterschriftenaktion

Weltweite Freiwilligendienste

Die Gemeinde Gottes schützt die Umwelt und leistet freiwillige Dienste,
die den notleidenden Nachbarn Mut und Hoffnung schenken; nicht nur die Gemeindemitglieder,
sondern auch ihre Familien, Nächsten, Freunde und Mitmenschen aus allen Schichten
der Gesellschaft beteiligen sich an den Bemühungen.

120
Länder
15.866
Mal
2.331.058
Teilnehmer
(Stand: November 2017)

Errungenschaften

Schaffung von Grundlagen für einen nachhaltigen Frieden in der Welt

  • Unterstützung des Erfolgs von internationalen Veranstaltungen
  • Ausweitung des kulturellen Austauschs
  • Zusammenarbeit bei der Lösung internationaler Probleme und Verbesserung der Kommunikation

Unterstützung bei der Umsetzung der SDGs der UNO

  • Armuts- und Hungerbekämpfung, Krankheitsvorbeugung und -behandlung, Schutz der Menschenrechte von Katastrophenopfern und sozial schwachen Gruppen, Förderung der Bildung von Kindern und Jugendlichen
  • Armuts- und Hungerbekämpfung, Krankheitsvorbeugung und -behandlung, Schutz der Menschenrechte von Katastrophenopfern und gefährdeten sozialen Gruppen, Unterstützung von Kinder- und Jugendbildung

Hilfe für das Wachstum von Gesellschaften und Ländern

  • Gesellschaftsentwicklung und Umweltverbesserung
  • Lösung von Gesellschaftsproblemen
  • Harmonie der Bewohner & öffentlich-private Zusammenarbeit

Förderung von Familienglück und nachbarschaftlicher Harmonie

  • Ausweitung der Beteiligung von Familie und Nachbarn an freiwilligen Diensten
  • Gemeinsame Familienveranstaltungen und kulturelle Aktivitäten
  • Förderung des nachbarschaftlichen Verständnisses

Charakterbildung von Kindern und Jugendlichen

  • Verbesserung des Selbstwertgefühls und Förderung der Familienliebe
  • Wissen erweitern und den Geist des Altruismus fördern
  • Verbesserung der Kommunikation zwischen Gleichaltrigen und Generationen
  • Kultivierung der Sozialität

Entwicklung von staatsbürgerlichem Bewusstsein

  • Motivierung von Menschen aus allen Gesellschaftsschichten zur Teilnahme an freiwilligen Diensten
  • Förderung des Gefühls der Rücksichtnahme
  • Steigerung des Umweltbewusstseins
  • Kultivierung eines Gefühls der globalen Gemeinschaft