WATV.org is provided in English. Would you like to change to English?

Unterscheidung zwischen falschen Propheten und der wahren Kirche

332 Zugriffe

Die Ökosysteme der Erde, in denen wir leben, sind so fein und exquisit organisiert, dass wir nicht anders können, als zu denken, dass jemand sie entworfen hat. Was würde passieren, wenn die Erde ein wenig größer oder kleiner wäre als jetzt? Was wäre, wenn die Erde etwas näher oder weiter von der Sonne entfernt wäre? Wenn sich die Größe der Erde und der Abstand der Erde zur Sonne auch nur geringfügig ändern würden und wenn es den Trabanten Mond nicht gäbe, würde es kein Leben auf der Erde geben. Auf der Erde gäbe es einen Mangel an Wasser oder Sauerstoff, und die Temperaturen wären zu heiß oder zu kalt; die Umwelt auf der Erde wäre für die menschliche Besiedlung nicht geeignet, so wie sie jetzt ist.

Gott ist es, der alles geschaffen und die Erde für den Menschen bewohnbar gemacht hat (Hebr 3,4). Gott hat das ganze Universum geordnet, und er hat auch einen Plan für unsere Erlösung entworfen. Die Bibel ist ein großartiger Plan, den Gott für unsere Rettung entworfen hat (2. Tim 3,15). Schauen wir uns an, was Gott in seinem Plan für die Erlösung vorgesehen hat.

Wir sind Gottes Tempel

Die Bibel lehrt, dass viele falsche Propheten auftreten werden, wenn das ewige Reich Gottes näher rückt, und dass die auserwählten Kinder Gottes dies erkennen und stets in der Wahrheit bleiben müssen (Mt 24,3-13). Lassen Sie uns herausfinden, wie wir falsche Propheten erkennen und die wahre Kirche finden können.

Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der Geist Gottes in euch wohnt? Wenn jemand den Tempel Gottes verdirbt, den wird Gott verderben, denn der Tempel Gottes ist heilig; der seid ihr. 1 Kor 3,16-17

Die Bibel sagt uns, dass wir Gottes Tempel sind und dass wir heilig sein sollen, wie der Tempel Gottes heilig ist. Nur der Geist Gottes darf in diesem Tempel wohnen. Böse und ehebrecherische Geister, falsche Geister, raubende Geister und betrügerische Geister sollten nicht in Gottes Tempel sein. Die Bibel unterstreicht, wenn jemand Gottes Tempel zerstört, wird Gott ihn vernichten. Das Volk von Zion darf dies nie vergessen und muss Gott mit einem gottesfürchtigen Herzen und Verhalten verherrlichen, indem es immer mit dem Heiligen Geist als Tempel Gottes erfüllt ist.

Das Ziel unseres Glaubens ist die Rettung unserer Seelen (1. Petr 1,8-9). Es gibt jedoch einige, die sich den Himmel als Ziel setzen, wenn sie zum ersten Mal an Gott glauben, aber im Laufe der Zeit vom Himmel abgelenkt werden und die geehrten und erhabenen Positionen in der Kirche einnehmen wollen. Das ist ein sehr gefährlicher Gedanke. Wir sollten uns immer zum Ziel setzen, Seelen zu retten, ganz gleich, welche Stellung wir innehaben und über uns selbst nachdenken, um festzustellen, ob wir aufrecht und nach Gottes Willen leben.

Vielleicht haben wir nach der sündigen Natur gelebt, bevor wir den rechten Glauben hatten. Doch seit wir Gott erkannt haben und zu einem neuen Leben wiedergeboren sind, werden wir in Gottes heiligen Tempel verwandelt. Als Volk von Zion sollten wir alle Lehren und Gebote Gottes in unsere Herzen aufnehmen und sie fleißig ausführen, damit wir Tag für Tag in vollkommene himmlische Wesen verwandelt werden können, anstatt in unserem Glauben zu stagnieren, selbst nach einem Monat, einem Jahr und einem Jahrzehnt.

Die im Tempel einzuhaltenden Gebote Gottes

Der Tempel, die Wohnung Gottes, ist auch ein Ort, an dem Gottes Ordnungen, Gesetze und Vorschriften durchgesetzt werden. In der Bibel, sowohl im Alten als auch im Neuen Testament, wird immer wieder betont, dass wir Gottes Gebote und Gesetze beachten sollen. Das liegt daran, dass wir Gottes Tempel sind.

Und der HERR sprach zu Mose: Rede mit den Israeliten und sprich zu ihnen, dass sie und ihre Nachkommen sich Quasten machen an den Zipfeln ihrer Kleider und blaue Schnüre an die Quasten der Zipfel tun. Und dazu sollen die Quasten euch dienen: sooft ihr sie anseht, sollt ihr an alle Gebote des HERRN denken und sie tun, damit ihr euch nicht von eurem Herzen noch von euren Augen verführen lasst und abgöttisch werdet, sondern ihr sollt an alle meine Gebote denken und sie tun, dass ihr heilig seid eurem Gott. 4. Mose 15,37-40

Wir werden Gott geweiht sein, wenn wir daran denken, alle Gebote Gottes zu befolgen. Der Tempel ist der Ort, an dem die Gebote Gottes am wertvollsten aufbewahrt wurden. Ein Ort ohne Gottes Gebote kann nicht als Tempel dienen.

So sollst du nun wissen, dass der HERR, dein Gott, allein Gott ist, der treue Gott, der den Bund und die Barmherzigkeit bis ins tausendste Glied hält denen, die ihn lieben und seine Gebote halten, und vergilt ins Angesicht denen, die ihn hassen, und bringt sie um und säumt nicht, zu vergelten ins Angesicht denen, die ihn hassen. So halte nun die Gebote und Gesetze und Rechte, die ich dir heute gebiete, dass du danach tust. 5. Mose 7,9-11

Die Bibel fordert uns auf, Gottes Gebote, Ordnungen und Gesetze treu zu befolgen, denn sie sagt, dass Gott seinen Bund der Liebe über tausend Generationen hinweg aufrechterhält. Nach diesen Worten widmeten unsere Vorfahren, die wirklich an Gott glaubten, ihr Leben der Einhaltung der Gebote Gottes.

Als nun die Zeit herbeikam, dass David sterben sollte, gebot er seinem Sohn Salomo und sprach: Ich gehe hin den Weg aller Welt. So sei getrost und sei ein Mann und diene dem HERRN, deinem Gott, dass du wandelst in seinen Wegen und hältst seine Satzungen, Gebote, Rechte und Ordnungen, wie geschrieben steht im Gesetz des Mose, damit dir alles gelinge, was du tust und wohin du dich wendest; 1. Kön 2,1-3

Und euer Herz sei ungeteilt bei dem HERRN, unserm Gott, dass ihr wandelt in seinen Satzungen und haltet seine Gebote, wie es heute geschieht. 1. Kön 8,61

David liebte Gottes Gebote mehr als pures Gold und befahl seinem Sohn Salomo, nach Gottes Weisungen zu leben und seine Gebote zu befolgen. Die Bibel, Gottes Heilsplan, betont so oft, dass wir Gottes Gesetze und Gebote einhalten sollen. Sie sagt auch, dass das Volk Gottes, das in der Endzeit gerettet wird, diejenigen sind, die Gottes Gebote befolgen (Offb 12,17; 14,12). Denn das Volk Gottes ist der Tempel, in dem Gottes Gesetze, Ordnungen und Vorschriften stets eingehalten werden.

An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen

Viele Menschen behaupten heute, an Gott zu glauben, aber die meisten von ihnen halten sich nicht an Gottes Gebote. Was ist der Grund dafür, dass sie Gottes Gebote außer Acht lassen? Es liegt daran, dass sie nicht der Tempel Gottes sind.

Das zu errettende Volk Gottes ist der Tempel Gottes. Nach diesem großen Prinzip können wir leicht wahre Propheten von falschen unterscheiden und die wahre Kirche, der Gott die Rettung bringen kann, von den Kirchen, in denen es keine Heilswahrheit gibt, durch die Gebote Gottes und die von Menschen erdachten Regeln.

Seht euch vor vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie reißende Wölfe. An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen. Kann man denn Trauben lesen von den Dornen oder Feigen von den Disteln? … Ein guter Baum kann nicht schlechte Früchte bringen und ein fauler Baum kann nicht gute Früchte bringen. Jeder Baum, der nicht gute Früchte bringt, wird abgehauen und ins Feuer geworfen. Darum: an ihren Früchten sollt ihr sie erkennen. Mt 7,15-20

Die Bibel lehrt uns, dass es falsche Propheten geben wird und wir uns vor ihnen in acht nehmen und sie an ihren Früchten erkennen sollen. Dornensträucher bringen Dornen hervor, und Feigenbäume bringen Feigen hervor. Ebenso können wir an ihren Früchten erkennen, ob ihre Lehren von Gott stammen oder ob es sich um von Menschen nach ihrem Gutdünken erfundene Gebote handelt.

Es werden nicht alle, die zu mir sagen: Herr, Herr!, in das Himmelreich kommen, sondern die den Willen tun meines Vaters im Himmel. Es werden viele zu mir sagen an jenem Tage: Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen geweissagt? Haben wir nicht in deinem Namen böse Geister ausgetrieben? Haben wir nicht in deinem Namen viele Wunder getan? Dann werde ich ihnen bekennen: Ich habe euch noch nie gekannt; weicht von mir, ihr Übeltäter! … Mt 7,21-27

Jesus lehrte: „Nicht jeder, der zu mir sagt: ‚Herr, Herr‘, wird in das Himmelreich kommen, sondern nur der, der den Willen meines Vaters im Himmel tut.“ Dann sagte er: „Ich habe euch nie gekannt. Geht weg von mir, ihr Übeltäter.“ Jesus sagte dies, weil sie keine wahren, sondern falsche Propheten waren.

Jesus nennt sie falsche Propheten, weil er sieht, dass sie Gesetzlosigkeit praktizieren und Gottes Gesetz nicht halten. Jesus sagt, dass diejenigen, die Gesetzlosigkeit begehen, nicht in den Himmel kommen können, und wir können sie an ihren Früchten erkennen. Wir müssen also falsche Propheten an den Früchten ihrer Taten erkennen, nicht an ihrem Aussehen oder ihrer Beredsamkeit.

Wenn es um die Gottesdiensttage geht, was ist dann dabei die Gesetzlosigkeit – der Sabbat oder der Sonntag? Es gibt einen von Gott für uns festgelegten bestimmten Tag, an den wir in Gottes Tempel zu denken haben. Es ist der Sabbat am siebten Tag. Gott selbst verkündete die Zehn Gebote, in denen er befahl: „Gedenke des Sabbattages, dass du ihn heiligest (2. Mose 20,8).“ Auch im Neuen Testament können wir die Szene sehen, in der Jesus den Sabbat hielt, wie es seine Gewohnheit war (Lk 4,16), und auch die Apostel der Urgemeinde, die dem Willen Jesu folgten, hielten wie gewohnt den Sabbat (Apg 17-18).

Sowohl in alttestamentlicher als auch in neutestamentlicher Zeit wurden im Tempel Gottes immer am Sabbat nach Gottes Wort Opfer (Gottesdienste) dargebracht; Sonntagsgottesdienste wurden nie abgehalten. Da die heiligen Gebote bis heute im Tempel Gottes vollzogen werden, muss das Volk Gottes, das der Tempel Gottes ist, die Feste Gottes heilig halten, darunter den Sabbat, das Passafest, das Fest der Ungesäuerten Brote und das Laubhüttenfest. Deshalb beten wir am Sabbat und an jedem Fest Gott an.

Weisheit zur Unterscheidung von falschen Propheten

Ein schlechter Baum trägt schlechte Früchte und ein guter Baum gute Früchte. Wenn wir jedoch nicht sorgfältig in die Worte der Bibel – Gottes Heilsplan – hineinschauen, können wir nicht richtig zwischen wahren und falschen Propheten unterscheiden und werden durch das schöne Gerede falscher Propheten getäuscht. Das ist wirklich etwas sehr Trauriges.

Gottes Wort ist heilig und wahr. Wie können Menschen es wagen, etwas hinzuzufügen oder wegzunehmen, was Gott zur Rettung der Menschen des Himmels entworfen hat? Das ist der Wille Gottes: Wenn jemand der Bibel etwas hinzufügt – der Blaupause für die Erlösung -, wird Gott ihm die Plagen hinzufügen, und wenn jemand etwas davon unterlässt, wird er ihm das Privileg nehmen, in den Himmel zu kommen (Offb 22,18-19). Anhand der Worte der Bibel sollten wir die Weisheit und ein gutes Urteilsvermögen haben, falsche Propheten zu erkennen und die wahre Kirche zu finden.

Und des HERRN Wort geschah zu mir: Du Menschenkind, sprich zu ihnen: Du bist ein Land, das nicht beregnet ist, das nicht benetzt wurde zur Zeit des Zorns, dessen Fürsten in seiner Mitte sind wie brüllende Löwen, wenn sie rauben; sie fressen Menschen, reißen Gut und Geld an sich und machen viele zu Witwen im Lande. Seine Priester tun meinem Gesetz Gewalt an und entweihen, was mir heilig ist; sie machen zwischen heilig und unheilig keinen Unterschied und lehren nicht, was rein oder unrein ist, und vor meinen Sabbaten schließen sie die Augen; so werde ich unter ihnen entheiligt. Hes 22,23-26

Gott sagt, dass er bei denen entweiht ist, die ihre Augen vor der Einhaltung seiner Sabbate verschließen. Dies ist das erste Merkmal der falschen Propheten. Diejenigen, die den Sabbat brechen, können nicht Gottes Tempel oder wahre Propheten sein, ganz gleich, wie sehr sie versuchen, die Menschen mit schönen Worten zu verführen. Sie scheinen Gott zu verherrlichen und sagen: „Herr, Herr!“, aber in Wirklichkeit entweihen sie Gott in der geistlichen Welt.

Die Oberen in seiner Mitte sind wie reißende Wölfe, Blut zu vergießen und Menschen umzubringen um ihrer Habgier willen. Und seine Propheten streichen ihnen mit Tünche darüber, haben Truggesichte und wahrsagen ihnen Lügen; sie sagen: »So spricht Gott der HERR«, wo doch der HERR gar nicht geredet hat. Hes 22,27-28

Das zweite Merkmal der falschen Propheten ist, dass sie am Ende Seelen verschlingen und zerstören. Die Bibel, der Heilsplan, warnt davor, dass in der Endzeit viele falsche Propheten und falsche Christusse auftreten und sogar die Auserwählten in die Irre führen werden (Mt 24,24). Sie sehen aus wie wahre Propheten und tragen Schafskleider, aber in ihrem Inneren sind sie wilde Wölfe, weil sie Gesetzlosigkeit praktizieren. Bitte bedenken Sie dies!

Die Bibel sagt, dass es in Zion, wo die Feste Gottes gefeiert werden, wahre Propheten gibt (Jer 3,14-15). Ich möchte Sie alle, Brüder und Schwestern in Zion, bitten, falsche Propheten zu erkennen und die wahre Kirche zu finden, damit Sie alle in das ewige Himmelreich eingehen können, ohne dass jemand in der geistlichen Wüste vom Glauben abfällt.

Lebt ein heiliges und gottgefälliges Leben!

Gottes Tempel ist der Ort, an dem Gottes Wille ausgeführt wird und Gottes Gebote eingehalten werden. Gott ist heilig. So sollen auch wir, die wir Gottes Tempel sind, in allem, was wir tun, heilig sein (1. Petr 1,14-16).

… Eins aber sei euch nicht verborgen, ihr Lieben, dass ein Tag vor dem Herrn wie tausend Jahre ist und tausend Jahre wie ein Tag. Der Herr verzögert nicht die Verheißung, wie es einige für eine Verzögerung halten; sondern er hat Geduld mit euch und will nicht, dass jemand verloren werde, sondern dass jedermann zur Buße finde. Es wird aber des Herrn Tag kommen wie ein Dieb; dann werden die Himmel zergehen mit großem Krachen; die Elemente aber werden vor Hitze schmelzen, und die Erde und die Werke, die darauf sind, werden ihr Urteil finden. Wenn nun das alles so zergehen wird, wie müsst ihr dann dastehen in heiligem Wandel und frommem Wesen, die ihr das Kommen des Tages Gottes erwartet und erstrebt, an dem die Himmel vom Feuer zergehen und die Elemente vor Hitze zerschmelzen werden. 2. Petr 3.6-12

Wenn der Tempel schmutzig und verunreinigt ist, wie kann Gott dann dort wohnen? Da das ewige Himmelreich immer näher rückt, sollten wir als Volk des Himmels ein gottgefälligeres Leben führen, den Tag Gottes erwarten und seine Ankunft beschleunigen, damit wir Gott in Heiligkeit begegnen können, wenn er kommt. Dann werden wir, das Volk Gottes, blitzschnell verwandelt werden und ewiges Leben und Glück im ewigen Himmelreich genießen.

Heute wohnen wir in Zion, wo Christus Ahnsanghong bei seinem zweiten Kommen das Gesetz des neuen Bundes wiederhergestellt und verkündet hat. Ohne nach Zion zu kommen, können wir das Gesetz der Wahrheit und die wahren Propheten nicht finden; sie können nirgendwo anders auf der Welt gefunden werden als in Zion. Deshalb rufen der himmlische Vater und die himmlische Mutter die Menschen aller Nationen auf, nach Zion zu „kommen“, wo der Sabbat und die sieben Jahresfeste in drei Zeitabschnitten unter dem neuen Bund gefeiert werden.

Als Gottes Kinder, die all diese Segnungen bereits erhalten haben, lasst uns mit dankbarem Herzen in Zion bleiben und viele Menschen nach Zion führen. Liebe Brüder und Schwestern Zions, ich bitte euch inständig, auf eurem weiteren Glaubensweg den Geboten von Vater und Mutter zu folgen, damit ihr alle in das ewige Himmelreich eintreten könnt.