WATV.org is provided in English. Would you like to change to English?

Feiner Wein und Eichenholzfässer

242 Zugriffe

„Was glauben Sie, wie lange es dauert, einen zehn Jahre alten Wein herzustellen?“ Auf diese Frage werden Sie wahrscheinlich antworten: „Zehn Jahre“. Tatsächlich ist es aber nicht zu viel gesagt, wenn man sagt, dass es mehr als hundert Jahre dauert.

Frisch gegorener Wein hat einen schlechten Geschmack und einen schlechten Geruch aufgrund von Hefe und Kohlendioxid. Erst nachdem er eine gewisse Zeit in einem Eichenfass gelagert wurde, wird er zu einem guten Wein mit einem weichen Geschmack und Aroma. Dies ist ein wesentlicher Prozess bei der Weinherstellung. Da die Fässer in der Regel aus Eichen hergestellt werden, die mindestens hundert Jahre alt sind, kann man sagen, dass es über hundert Jahre dauert, bis ein zehn Jahre alter Wein entsteht.

Das bedeutet jedoch nicht, dass die Abfüllung eines beliebigen Weins in ein Fass eine Garantie für einen Spitzenwein ist. Die Qualität des Weins selbst ist ausschlaggebend dafür, dass der Wein eine positive Wirkung auf die Eiche hat. Mit anderen Worten: Wenn der Wein eine Eigenschaft hat, die sich in guter Weise verändern lässt, kann er richtig reifen.

Die Umwelt um uns herum, die Menschen, die wir kennen, die Dinge, mit denen wir in unserem Leben konfrontiert werden … Die Erde, die unzählige Lebensbedingungen bietet, kann mit einem riesigen Eichenfass für uns verglichen werden. Wenn wir uns weiterhin bemühen und bereit sind, uns zu verändern, werden wir dann nicht eines Tages zu einem weichen und duftenden Menschen wie ein gut gereifter Wein?