WATV.org is provided in English. Would you like to change to English?

Die 7. Lehre der Mutter

„Der stete Unwille führt uns zur Eitelkeit. Dienen wir immer dankbar Gott, so werden uns Überdruss und Übermut verlassen, und wir bleiben bescheiden.“

239 Zugriffe
FacebookTwitterEmailLineKakaoSMS

Sich zu beschweren bedeutet, Unzufriedenheit im Herzen zu haben. Diejenigen, die nicht wissen, wie sie zufrieden sein können, kommen zum Klagen. Egal wie sehr Gott günstige Situationen vorbereitet, anstatt Gott zu danken, sehen sie immer zuerst die negativen Punkte. Mutter sagte: „Arroganz kommt von einem Geist, der voller Beschwerden ist.“ Wir beschweren uns, wenn wir denken: „Das ist nicht der richtige Weg“, „Mein Weg ist viel besser als dieser“ oder „Er sollte mich nicht so behandeln.“ Aus diesen Beschwerden bildet sich Arroganz in unserem Herzen und wir denken: „Ich bin besser als alle.“ Da Arroganz unsere Seele ins Verderben führt, sollten wir uns bemühen, uns in keiner Situation zu beklagen.

Was müssten wir also tun, um Klagen zu vermeiden? Wir sollten Gott immer mit Dankbarkeit in unserem Herzen dienen. Jammern kommt von Unzufriedenheit, und Dankbarkeit von Zufriedenheit. Wir wurden aus dem Himmel vertrieben, nachdem wir schwere Sünden begangen hatten. Aber Gott vergab unsere unverzeihlichen Sünden und gewährte uns durch ihr Opfer die Erlösung und das ewige Himmelreich. Wenn wir an Ihre Gnade und Ihren Segen für uns denken, sollten wir zufrieden sein und Gott immer in allem danken. Wir dürfen nicht nur in günstigen Situationen zufrieden sein, in denen wir leicht Dank sagen können, sondern auch in verzwickten Lagen.

Seid allezeit fröhlich, betet ohne Unterlass, seid dankbar in allen Dingen; denn das ist der Wille Gottes in Christus Jesus an euch.1. Thess 5,16-18

Wir sollten verstehen, dass Gott uns zu vollständigen Wesen macht, indem er uns durch verschiedene Umstände läutert. Wenn wir das nicht erkennen und mürrisch sind, werden wir weder vollkommen werden noch das Himmelreich betreten. In allem gibt es den Willen Gottes, der uns in den Himmel führt. Wenn wir das verstehen, werden wir uns nicht beklagen. Unsere Dankbarkeit auszudrücken, tausend oder zehntausend Mal, wird nicht genug sein. Lasst uns Gott unter allen Umständen danken. Wenn wir das tun, verschwinden gemäß dem mütterlichen Wort Beschwerden und Arroganz von uns, und wir werden mit einem demütigen Herzen wiedergeboren sein und von Gott überreichlichen Segen erhalten.

Denkanstoß
Wie heißt die 7. Lehre der Mutter?
Lassen Sie uns darüber sprechen, wie wir unsere Beschwerde und Arroganz loswerden können!