WATV.org is provided in English. Would you like to change to English?

Die Wahrheit

Passa

442 Zugriffe

Jesus sprach zu ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wenn ihr nicht das Fleisch des Menschensohns esst und sein Blut trinkt, so habt ihr kein Leben in euch. Joh 6,53

Das Passafest, das „Unheil vorübergehen“ lässt, wird in der Dämmerung am vierzehnten Tag des ersten Monats nach dem Bibelkalender gefeiert.

Das Passafest ist der Tag, an dem die Israeliten vor 3.500 Jahren durch das Blut des Passalammes aus Ägypten befreit wurden, wo sie als Sklaven hart und schwer gearbeitet hatten. Am Passafesttag versprach Gott, alle Katastrophen an ihnen vorübergehen zu lassen, und befahl ihnen, es als eine bleibende Ordnung für die kommenden Generationen zu feiern (2. Mose 12,1-14).

In der Nacht, bevor Jesus vor 2.000 Jahren gekreuzigt wurde, versprach er, dass das Passabrot und der Passawein sein Fleisch und Blut sein werden. So können wir vor dem letzten Unheil bewahrt werden und ewiges Leben erhalten, indem wir das Passabrot essen und den Passawein trinken, das Symbol für Jesu Fleisch und Blut (Joh 6,53-58; Mt 26,17-19.26-28).

Jesus, seine Jünger und die Mitglieder der frühen Kirche feierten das Passafest (Mt 26,17; 1. Kor 11,23-26), aber es wurde auf dem von Kaiser Konstantin 325 n. Chr. einberufenen Konzil von Nicäa abgeschafft. Infolgedessen wurde das Passa über 1.600 Jahre lang nicht gefeiert. Gemäß der biblischen Prophezeiung hat jedoch Gott selbst dieses Fest wiederhergestellt, und nur die Gemeinde Gottes hält es auf der ganzen Welt heilig ein (Jes 25,6-9).