WATV.org is provided in English. Would you like to change to English?

Wie man die Liebe berechnet

75 Zugriffe

„Ich weiß, dass du schon seit Langem eine harte Zeit bei der Arbeit durchlebst. Hier ist etwas Geld, damit du dir etwas gönnen kannst, was du essen möchtest. Und werde nicht krank!“

Der Sohn, der sich gerade von seiner Mutter verabschiedet hatte, fand einen Umschlag in seinem Bücherregal, in dem er einen Zettel und eine 200-Euro-Banknote fand. Aus Mitleid und Dankbarkeit, dass seine Mutter den weiten Weg zu ihm gekommen war, steckte er ihr eine 200-Euro-Banknote in die Handtasche, ohne es ihr zu sagen, aber der gleiche Geldbetrag lag wieder in seinem Bücherregal. Er rief seine Mutter an und sagte ihr, dass er am Ende nichts für sie getan habe, da sie ihm das Geld zurückgegeben habe. Daraufhin sagte die Mutter: „Nein, ich habe dein Geld ganz sicher bekommen. Ich habe auch deine Dankbarkeit erhalten. Ich habe also mehr als das, was ich dir gegeben habe.“

Sie hatte nicht unrecht. Aus arithmetischer Sicht haben die Mutter und der Sohn einfach den gleichen Geldbetrag ausgetauscht, sodass keiner von ihnen etwas gewonnen oder verloren hat. Das Ergebnis sieht jedoch anders aus, wenn man es auf der Grundlage der Liebe berechnet. Die Mutter gab 200 Euro für ihren Sohn aus und erhielt 200 Euro, und im Gegenzug gewann sie im Grunde 400 Euro. Das gilt auch für den Sohn. Der Gesamtbetrag des Geldes, das die beiden Menschen gewonnen haben, beträgt 800 Euro.

Nach der auf Liebe basierenden Berechnung werden Vorteile sichtbar, die die arithmetische Berechnung nicht aufzeigen kann. Sie werden mehr haben, als Sie ursprünglich gegeben haben, und noch dazu ein Glücksgefühl empfinden. Wie erstaunlich!