WATV.org is provided in English. Would you like to change to English?

Die 13. Lehrer der Mutter

„Da das Himmelreich auf uns wartet, halten wir jetzt Schmerzen aus und verlieren die Geduld nicht.“

248 Zugriffe
FacebookTwitterEmailLineKakaoSMS

Während wir ein Leben des Glaubens führen, erleben wir raue und schmerzhafte Momente. Manchmal werden wir für die Wahrheit verfolgt oder vom Satan versucht; wir haben Schwierigkeiten mit Brüdern und Schwestern in Zion; oder wir begegnen Problemen in unserem täglichen Leben. Jedes einzelne Mitglied geht den Weg des Glaubens und erträgt Leiden und Mühsal. Gott hat uns gesagt, dass wir alles Leid ertragen sollen, indem wir an den Himmel denken, der kommen wird.

Gott bereitet unvorstellbare Segnungen für uns im Himmelreich vor. Dort wird es kein Leid, keinen Schmerz und keinen Kummer mehr geben. Es wird nur voll ewiger Freude und Glück sein. Auch wenn unser Leben auf der Erde schwierig und schmerzhaft sein mag, wenn wir an die Herrlichkeit des Himmels denken, werden wir niemals aufgeben.

Leiden und Schmerzen auf der Erde sind vorübergehend, verglichen mit dem Segen des ewigen Himmelreichs. Wir dürfen keine Narren sein, die das glorreiche und ewige Himmelreich aufgeben, nur wegen kleiner und vorübergehender Dinge auf Erden. Jetzt ist das Himmelreich nahe. Wir sollten die himmlischen Kinder werden, die alle von Gott verheißenen Segnungen erhalten, indem wir bis zum Ende mit der Hoffnung auf den Himmel ausharren.

Sind wir aber Kinder, so sind wir auch Erben, nämlich Gottes Erben und Miterben Christi, wenn wir denn mit ihm leiden, damit wir auch mit zur Herrlichkeit erhoben werden. Denn ich bin überzeugt, dass dieser Zeit Leiden nicht ins Gewicht fallen gegenüber der Herrlichkeit, die an uns offenbart werden soll.Röm 8,17-18

Denkanstoß
Wie lautet die 13. Lehre der Mutter?