WATV.org is provided in English. Would you like to change to English?

Die 9. Lehre der Mutter

„Die unermessliche Güte, die uns befähigt, die Schwächen unserer Brüder und Schwestern zu tolerieren, wie das Meer allen Unrat aufnimmt und reinigt, ist die wahrhaftig beste aller Tugenden.“

241 Zugriffe
FacebookTwitterEmailLineKakaoSMS

Die himmlische Mutter hat uns gesagt, dass ein weites Herz wie das Meer ein schönes Herz ist. Ein weites Gemüt wie das Meer deckt die Fehler der Brüder und Schwestern zu. Es ist nicht leicht zu verärgern, sondern versteht und toleriert andere in Demut und Freundlichkeit. Himmelsmutter betrachtet ein solches Gemüt als schön.

Wie können wir dann ein weites Gemüt wie das Meer haben? Indem wir über Gott nachdenken, der uns unsere schweren Sünden vergeben hat. Wir sind Sünder, die auf die Erde gekommen sind, nachdem sie unverzeihliche Sünden begangen haben. Doch Gott wurde zum Sühneopfer für unsere Sünden und vergab uns. Wenn wir über solch große Liebe und Gnade Gottes nachdenken, können wir bereitwillig alle Fehler unserer Brüder und Schwestern zudecken.

Während wir ein Leben des Glaubens führen, sehen wir manchmal die Fehler anderer. Wenn wir jedoch ihre Fehler aufdecken, ohne unsere Gefühle zu unterdrücken, zeigt das, dass wir noch nicht erkannt haben, wer wir sind. Wir sollten niemals so sein und uns daran erinnern, dass wir Sünder sind und Gott ständig danken. Lasst uns ein weites Herz haben, um die Fehler unserer Brüder und Schwestern zuzudecken, damit wir alle Komplimente von Mutter dafür erhalten, dass wir einen schönen Geist haben.

Da trat Petrus zu ihm und fragte: Herr, wie oft muss ich denn meinem Bruder, der an mir sündigt, vergeben? Genügt es siebenmal? Jesus sprach zu ihm: Ich sage dir: nicht siebenmal, sondern siebzigmal siebenmal.Mt 18,21-22

Denkanstoß
Wie lautet die 9. Lehre der Mutter?
Lassen Sie uns darüber sprechen, was ein weites Herz wie das Meer ist!